Biografie Georg Euler

Georg Euler war Professor für Hydologie an der TU-Darmstadt, geb. am 18. Dez. 1939, gestorben im November 1988.

Er wurde als Verfasser von Lehrbüchern und Aufsätzen in Fachzeitschriften bekannt.

Leben

Georg Euler erlebte seine Kindheit und Volksschulzeit in Spieskappel, Krs. Ziegenhain, Bez. Kassel

Gymnasium in Homberg, August-Vilmar-Schule

Den ersten akademischen Grad zum Diplomingenieur absolvierte er am 21.11.1966 in Darmstadt. Der zweite akademische Grad zum Doktor-Ingenieur folgte 1974.

In seiner Zeit am Lehrstuhl für Hydrauik und Hydrologie war er seit 1972 Dozent und Assistent von Prof. RCM Schröder für den er umfangreiche Lehrmaterialien erstellte.

1981 erhielt er einen Ruf an die TH-Darmstadt zum Professor für Hydrologie.

In Darmstadt bearbeitete er vielfältige Probleme der Hydrologie, erstellte zahlreiche Gutachten zur Entstehung von Starkregen-Abflüssen.

Mit der Entwicklung von Kanalnetz-Berechungsprogrammen, Programmen für den Nieder-Schlag-Abfluss-Prozess (Nidda-Modell) und die Schmutzfrachtsimulation

im Kanalabfluss wurde er als einer der Begründer der digitalen Stadthydrologie bekannt.

 

Publikationen

Euler, G. (1975):  Die Simulation der Niederschlagsaufteilung für Hochwasserabflussmodelle. Techn. Bericht Nr. 14, Inst. Für Hydrologie und Hydraulik, TH Darmstadt

Euler,G. et al (1980): Nutzraumbestimmung für eine Talsperre mit hohen Versickerungsverlusten, Wasser und Boden, H. 2

Euler, G. et al (1982): Grundlagen des Wasserbaus, Teil Hydrologie, Werner Verlag, Düsseldorf, ISBN 3-8041-3449-1

Euler, G. et al (1985): Die Berechnung von Schmutzwasserabflüssen aus Niederschlägen. Eine vergleichende Darstellung und Wertung der Modellansätze

                                       Landesamt für Wasser und Abfall Nordreihn-Westfalen, 218 Seiten

Euler, G. et al (1986): Hydrologische Abflussmodelle in der prakischen Anwendung, 36. Fortbildungslehrgang des BWK, Friedberg